Das Oma-Luise Kulturerbe 3: Germkipferl

Das Oma-Luise Kulturerbe 3: Germkipferl

Normalerweise gibt’s hier ja keine Rezepte (darum auch das unprofessionelle Handyfoto ;)) aber naja, irgendwo wollte ich die Rezepte meiner Oma Luise sammeln und (insbesondere familienintern) für alle zugänglich machen, dazu ist der Blog eben praktisch. Und es passt auch irgendwie, weil meine Oma natürlich fast keine Rezepte hatte, sondern meistens “nach Gefühl” gekocht und gebacken hat. Das, was ich von ihr gesammelt hab, hab ich meistens von ihr gelernt und dann selbst dokumentiert. Diese Germkipferl sind in der ganzen Familie beliebt und berühmt, wie viele Spezialitäten meiner Oma. Sie sind nicht zu süß, weil im Teig (bis auf das bissl aus dem Germgemisch) gar kein Zucker ist und auch die Preiselbeeren hat meine Oma immer weniger süß gemacht. Durch Preiselbeeren und Walnüsse schmecken sie insgesamt eher herb. Sie sind sehr schnell und einfach gemacht, auch wenn man fast nie bäckt, wie ich :) May the Germkipferl live on forever!

Zutaten:

reicht bei mir für 1 Blech Kipferl

  • ca. 270g glattes Weizenmehl Type 700 und etwas mehr zum Ausrollen und verarbeiten
  • 14 dag Butter
  • 1 dag Germ
  • 1 Dotter
  • 1 dl Rahm oder etwas mehr; kein ganzer Becher!
  • Prise Salz
  • etwas Milch
  • eine Prise Zucker
  • Mischung aus geriebenen Walnüssen, Kristallzucker und einer Prise Salz

ich empfehle wie immer Bio-Zutaten :)

Zubereitung:

  1. Auf dem Brett Mehl und Butter abbröseln.
  2. Germ in lauwarmer Milch und Zucker auflösen.
  3. Dotter, Rahm, Germ-Mischung und Salz dazugeben, gut und rasch verkneten, Teig nicht rasten lassen!
  4. Teig Küchenmesserrückendick ausrollen, ca. 8 x 8 cm Vierecke schneiden, in die Mitte Preiselbeeren oder säuerliche, feste Marmelade geben, und aufs Eck Kipferl rollen.
  5. Backofen auf 220-250°C vorheizen.
  6. Oberseite der Kipferl mit Eiklar bestreichen, und in gehackten Nüssen & Zucker wälzen, am Blech backen, ca. 15 Minuten bis sie hellbraun sind.

 

Weitere Spezialitäten meiner Oma:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back to Top